Wie kann man den Geruch von Katzenurin entfernen?

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Die meisten Katzenhalter werden es wissen: Katzenurin verbreitet einen furchtbaren und hartnäckigen Gestank. Wenn eine Katze, oder noch schlimmer, ein Kater, auch nur auf normalen Fliesenboden pinkelt, so kann man 5 mal wischen – Der Gestank bleibt.

Noch schlimmer wird es, wenn eine Katze auf ein Sofa, eine Matratze oder ein sonstiges Polster pinkelt. Der Katzenurin dringt tief in das Polster ein, der Gestank wird für Wochen und Monate zu riechen sein. Da hilft auch kein Polsterschaum oder ähnliche normale Reinigungsmittel, da diese gegen die Stoffe, die für den Gestank von Katzenurin verantwortlich sind, nichts ausrichten.

Es ist von großer Wichtigkeit, den Uringeruch restlos zu entfernen. Nicht nur, das er für den Menschen sehr unangenehm ist – Ihre Katze wird durch den Geruch dazu animiert, die betroffene Stelle noch weitere Male zu „markieren“. Nur, wenn der Gestank restlos entfernt wurde, wird die Stelle für die Katze wieder uninteressant.

Spezielle Bakterien-Reiniger gegen den Katzenurin Geruch

Wenn man den Gestank von Katzenurin restlos entfernen möchte, muss man einen speziellen Reiniger einsetzen. Am besten funktionieren hier Reiniger, die spezielle Bakterien beinhalten, die die geruchserzeugenden Stoffe abbauen. Ammoniak, Amine, Merkaptan, Schwefelwasserstoffe und andere Stoffe werden von den Mikroorganismen dieser Spezialreiniger in ihre Bestandteile zerlegt und so neutralisiert. Nur so verschwindet der Gestank dauerhaft – „Normale“ Reinigunsmittel überdecken den Geruch von Katzenurin nur für eine gewisse Zeit durch enthaltene Duftstoffe (Parfüm).

Katzenurin auf dem Sofa, in Kleidung oder Fugen – So bekommt man den Gestank  weg

Mit einem anständigen Katzenurin Geruchsentferner, können Sie den Geruch von jedem Gegenstand und von jeder Stelle entfernen. Wenn ihr Sofa Opfer ihrer Katze wird, kann es nur noch durch einen speziellen Reiniger gerettet werden.

Unserer Meinung nach ist der BactoDes Animal Katzenurin Geruchsentferner aktuell das wirksamste Mittel gegen Katzenurin Geruch.

Und so verwenden Sie das Mittel: Mischen Sie einfach BactoDes Animal im Verhältnis 1 zu 1 mit Wasser. Dadurch werden Milliarden anaerober Bakterien aktiviert, die in dem Mittel enthalten sind. Bringen Sie das Mittel dann großzügig auf die betroffene Stelle auf. Seien Sie dabei nicht sparsam, der Geruchsentferner muss tief in das Polster eindringen. Katzenurin wird, ähnlich wie zum Beispiel Verdünnung, schneller von Fasern aufgenommen als Wasser. Daher muss der BactoDes Katzenurin-Entferner mehrere Male nass in nass aufgesprüht werden.

Einfache Anwendung: BactoDes Katzenurin Entferner

Einfache Anwendung: BactoDes Katzenurin Geruchs-Entferner

Die Bakterien bauen jetzt die übelriechenden Stoffe ab, der Gestank ist dadurch dauerhaft beseitigt. Gegen eventuelle Verfärbungen durch den Katzenurin können Sie nach dem Abtrocknen einen ganz normalen Polsterschaum verwenden.

Nur ein normaler Haushaltsreiniger allein hätte in diesem Fall nichts geholfen: Der Geruch wäre kurzzeitig überdeckt worden, ein über Restgestank bleibt immer. Und dieser Restgestank hätte Ihre Katze auch dazu gebracht, bald wieder an dieselbe Stelle zu pinkeln.

BactoDes Animal können Sie auf jede Oberfläche aufbringen, so können Sie zum Beispiel auch Fliesenfugen oder Laminat reinigen. Wichtig ist, dass das Mittel an den Katzenurin herankommt, damit die Bakterien ihre Arbeit aufnehmen können. Außerdem ist es wichtig, dass die Raumtemperatur mindestens 16-18 Grad beträgt, da die Bakterien nicht aktiv werden, wenn es kühler ist. Wenn Sie also zum Beispiel im Winter einen Urinfleck aus ihrem Auto entfernen wollen, sollten Sie es vorher in eine Garage stellen oder die Heizung laufen lassen.

Auch Wäsche und Schuhe können mit dem BactoDes Katzeurin Geruchsentferner behandelt werden: Einfach großzügig auftragen, rund 30 Minuten warten und dann ganz normal waschen.

Hier bekommen Sie BactoDes Animal

Da kann man machen, wenn eine Katze überall hin pinkelt

Zuerst sollte immer überprüft werden, ob eine Erkrankung vorliegt – der erste Schritt sollte also immer der Tierarztbesuch sein. Kater sollten früh kastriert werden, damit sie ihren natürlichen Trieb verlieren, ihr Revier zu markieren.

Oft ist es auch der Fall, dass das Pinkeln eine Unmutsäußerung ist, dass der Katze also irgendetwas nicht passt. Dass kann ein oft unsauberes Katzenklo sein, hier sollte man also penibel für Hygiene sorgen. Auch Deckel auf dem Katzenklo oder sogar Katzenklos mit Deckel und Klappe sollten gegen große, offene Katzenklos ausgetauscht werden. Unter den Deckeln sammelt sich der Gestank, und Katzen haben eine sehr emfindliche Nase.

Aber auch fehlende Zuwendung oder eine Veränderung können dazu führen, dass die Katze aus Protest pinkelt. Das kann zum Beispiel ein neuer Mensch oder ein neues Haustier sein, oder auch nur ein umgestelltes oder neues Möbelstück. Hier muss man Geduld beweisen und die Urinflecken wenigstens ordenltich entfernen. Gemeinsames Spielen mit der Katze kann genauso wie häufiges Schmusen zu einer Verbesserung der Situation führen.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Kommentieren