Cerankochfeld putzen – mit diesen Tipps wird es leicht wieder sauber

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Cerankochfelder sind in vielen Küchen daheim. Sie sehen schick aus und sind relativ energieeffizient. Dank der glatten, porenfreien Oberfläche aus Glaskeramik sind sie auch vergleichsweise leicht zu reinigen – mit unseren Tipps wird Ihnen das Putzen eines Cerankochfelds aber in Zukunft noch viel leichter von der Hand gehen!

Darum sollten Sie ihr Ceranfeld stets sauber halten

Wussten Sie, dass sie durch Verunreinigungen auf dem Cerankochfeld tatsächlich Energie verschwenden? Das liegt daran, dass durch Ablagerungen auf dem Glaskeramikkochfeld Töpfen und Pfannen nicht mehr mit der kompletten Fläche plan auf dem Kochfeld aufliegen könne, da der Schmutz sich dazwischen befindet. Dadurch kann die Hitze nicht optimal vom Kochfeld an das Kochgeschirr abgegeben werden, es geht also Energie verloren. Sie müssen also die Kochplatten höher stellen, um die gewünschte Hitze in Pfanne oder Topf zu erreichen, auch die Garzeit erhöht sich mitunter. Um das zu vermeiden und energieeffizient kochen zu können, sollten Sie ihr Ceranfeld also stets sauber halten.

Unsere Tipps zum Ceranfeld reinigen

1. Am besten sofort

Unser erster und zugleich wichtigster Tipp: Entfernen Sie entstandene Verschmutzungen am besten so schnell wie möglich. Wischen Sie direkt nach dem Kochen, sobald die Kochfelder abgekühlt sind, mit einem feuchten Lappen über das Cerankochfeld, damit sich die gröbsten Verschmutzungen lösen. Wenn Sie nicht nach jedem Kochen das Glaskeramikfeld putzen, können sich mit der Zeit Verschmutzungen einbrennen und werden so umso hartnäckiger.

2. Mit einem Ceranfeld-Schaber die gröbsten Verunreinigungen entfernen

Bei der Reinigung eines Ceranfelds ist ein Ceranfeld-Schaber ein sehr hilfreiches Arbeitsmittel. Mit der scharfen Klinge lassen sich selbst hartnäckige, eingebrannte Verkrustungen spielend leicht entfernen. Für die großflächige Reinigung des Kochfelds ist der Schaber aber eher nicht geeignet, das wäre zu zeitaufwändig uns mühsam. Ein Ceranfeld-Schaber ist also eher für die Vorbehandlung des Glaskeramikkochfelds gedacht.

3. Die besten Reinigungsmittel für Cerankochfelder

In jedem Supermarkt mit gut sortierter Putzmittel-Abteilung finden sie alles, was Sie zum einfachen und schnellen Putzen eines Ceranfelds brauchen. Hier die besten Reinigungsmittel im Überblick:

  • Putzstein – Bei Putzsteinen handelt es sich um ein Reinigungsmittel, das sogenannte Polierkörper (je nach Hersteller auch „Micro-Polier-Perlen“ genannt) enthält. Das Mittel muss einfach mit einem Schwamm, welcher meist beim Putzstein dabei ist, auf das Ceranfeld aufgetragen werden. Die Polierkörper schleifen dann den Schmutz einfach ab, schweißtreibendes Schrubben ist also nicht von Nöten. Keine Angst: Das Cerankochfeld bekommt durch die Polier-Perlen keine Kratzer und wird auch nicht mit der Zeit „Blind“ – die Glaskeramik ist nämlich viel härter als die Polierkörper. Manche Putzsteine verleihen dem Ceranfeld auch einen praktischen Abperleffekt, so dass es weniger Schmutz ansetzt. Die Anwendung ist denkbar einfach: Einfach den Schwamm anfeuchten und damit ein wenig vom Putzstein abtragen. Dann mit dem Schwamm das Ceranfeld reinigen und mit einem feuchten Lappen nachwischen. Ein Putzstein ist also ein Mittel, mit dem man sein Ceranfeld ohne großen Aufwand und materialschonend reinigen kann.

  • Ako Pads – Diese eingeseiften feinen Stahlschwämme sind nicht nur hilfreich, wenn man einen Topf von Angebranntem befreien will, auch ein Glaskeramik Kochfeld bekommt man damit ohne große Mühe wieder sauber. Einfach den Stahlschwamm anfeuchten, mit kreisenden Bewegungen das Ceranfeld reinigen und danach mit einem feuchten Lappen die Seifenrückstände entfernen. Auch Ako Pads können Ceranfelder nicht zerkratzen, sie sind also ebenfalls materialschonend.
  • Spezielle Ceranfeld-Reiniger – Auch für Ceranfelder gibt es Spezialreiniger, unser Favorit ist Cera-Fix von Mr.Muscle. Das Mittel wird einfach auf das kalte Ceranfeld gesprüht und muss dann nur noch mit einem Küchenpapier verrieben werden – fertig! Das Kochfeld ist dann nicht nur sauber, das Mittel bildet zusätzlich einen dünnen Film auf der Glaskeramik-Oberfläche, der schön glänzt und einen Einbrennschutz bildet. So wird das Putzen in Zunkunft also noch leichter, da übergekochtes Essen so weniger am Ceranfeld haftet.

 Hausmittel zum Ceranfeld putzen

Auch mit verschiedenen Hausmitteln kann man harten Verkrustungen auf einem Cerankochfeld zu Leibe rücken. Sehr wirksam um hartnäckige Verschmutzungen zu entfernen: Nehmen Sie einfach einen Spülmaschinentab, und weichen Sie ihn in etwas Wasser ein, so dass eine dickflüssige Paste entsteht. Tragen Sie diese Paste entweder punktuell auf die Verschmutzungen oder auch vollflächig auf das Ceranfeld auf. Lassen Sie die Mischung ein wenig einwirken, bevor Sie mit einem normalen Topfschwamm das Ceranfeld einmal komplett abwischen, gerne mit der rauen Seite. Danach nur noch mit einem feuchten Lappen abwischen und mit Küchenpapier oder einem Handtuch trocken – ihr Glaskermaik Kochfeld wird strahlen und glänzen. Da man meist nicht einen ganzen Tab braucht, sollten Sie nur ein Stückchen davon nehmen: Schmeißen Sie ein noch in Plastikfolie eingepacktes Spülmaschinentab fest auf den Boden. Der Tab wird in kleinere Einzelstücke zerspringen, so dass Sie besser dosieren können.

Auch Backpulver ist ein wirkungsvolles Hausmittel zum Putzen von Ceranfelder. Nehmen Sie eine Tüte Backpulver, füllen Sie den Inhalt in einekleine Schüssel und geben Sie etwa 15 ml Wasser hinzu. Verrühren Sie die zwei Zutaten und geben Sie die entstandene Paste auf die ärgsten Verschmutzungen. Lassen Sie das Backpulver 10 Minuten einwirken und wischen Sie das Kochfeld dann mit einem feuchten Lappen sauber.

Strom sparen beim Kochen mit einem Ceranfeld

Wussten Sie, dass Sie beim Kochen mit einem Ceranfeld viel Strom und damit Geld einsparen können? Alles über das richtige Kochgeschirr und energiesparendes Garen mit einem Cerankochfeld erfahren Sie in diesem Artikel: Beim Kochen Strom sparen

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Kommentieren